Waidmannslust im zweiten Lockdownstattfinden

Liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,liebe Waidmannsluster uns Nachbarn, mit dem Schlusston des Konzerts für Cello und Klavier am 1. November beendete der Förderverein seine Kulturveranstaltungen für 2020. Selbst wenn es im Dezember wieder Lockerungen geben sollte, so wird der Verein keine vorweihnachtlichen Konzerte anbieten, da die Planungssicherheit einfach nicht gewährleistet ist. Insbesondere die weihnachtlichen Chorkonzerte, die uns in all den Jahren zuvor auf das Fest eingestimmt haben, werden uns in diesem Jahr besonders fehlen. Nehmen wir es als Trost, dass zumindest Gottesdienste und Andachten in der Königin-Luise-Kirche bis auf Weiteres stattfinden dürfen! Sie sind deshalb am kommenden Sonntag, dem 15. November, um 17.00 Uhr zu einer Musikalische Andacht zum Volkstrauertag eingeladen, in der Markus Wenz (Klavier) Sonaten und Bagatellen von Ludwig van Beethoven sowie eigene Meditationen spielen wird.


Die Planungen für die Gottesdienste zu Heiligabend laufen bereits intensiv; denn es geht um Lösungen, wie möglichst viele Waidmannsluster an den Feiern in und außerhalb der Kirche teilnehmen können. Ich hoffe, dass ich Sie im nächsten Newsletter darüber detailliert informieren kann.
Bis Weihnachten sollen auch die Arbeiten zur Orgelsanierung abgeschlossen sein. Wie ich Ihnen schon mitgeteilt habe, steht als nächstes die Sanierung des Innenraums der Königin-Luise-Kirche an. Dabei geht es nicht nur alleine um die farbliche Auffrischung und die Erneuerung der gesamten Elektrik und Beleuchtung; es finden im Vorfeld dieser Maßnahmen zurzeit konzeptionelle Überlegungen darüber statt, wie der Kirchenraum zukünftig über den Sakral- und den Kulturbereich hinaus genutzt werden kann und welche strukturellen Veränderungen dafür im Vorfeld der Sanierung berücksichtigt werden sollten. Da sämtliche Veränderungen auch mit der Landesdenkmalbehörde abzustimmen sind, wird dieser Prozess einige Zeit benötigen. Erst dann werden Kosten feststehen, so dass der Förderverein abwägen kann, welche Maßnahmen er finanziell unterstützen wird.  

Die Gastronomen in Waidmannslust leiden zum zweiten Mal in diesem Jahr unter dem Corona bedingten Lockdown. Die Initiative Waidmannslust bittet Sie deshalb, den Restaurants über die schwere Zeit zu helfen: Alle, ob „Morgenland“, „Romano“, „Los Barrios“, „Mamaia“, „Cristallo“ u.s.w., bieten ihr volles Speisenangebot zum Bestellen und Abholen an (die beiden Erstgenannten liefern sogar). Machen Sie von diesem Angebot bitte reichlich Gebrauch, damit wir nicht eines Tages vor verlassenen Restaurants stehen werden! 

Seit Jahren kämpft die Initiative Waidmannslust, wie Sie wissen, für mehr Verkehrssicherheit auf dem Waidmannsluster Damm. Im Fokus stehen dabei vorrangig die schwächsten Verkehrsteilnehmer: Radfahrer und Fußgänger, insbesondere Schulkinder. Alle Bemühungen, auf dem extrem schmalen Straßenabschnitt zwischen S-Bahnhof und Einmündung der Dianastraße eine Temporeduzierung einzuführen, scheiterten bisher an der für die Hauptstraßen zuständigen Senatsdiensstelle, der Verkehrslenkung Berlin (jetzt: Verkehrsmanagement).

Auch eine Unterstützung der Forderung durch die BVV-Fraktionen von SPD, Grünen und Linke konnte gegen die Stimmenmehrheit von CDU und AfD im Bezirksparament nicht durchgesetzt werden. Bei einem Ortstermin im November 2018 machte die Stadträtin Frau Schultze-Berndt der Initiative Hoffnung auf einen Fußgängerüberweg über den Waidmannsluster Damm in Höhe der Bushaltestelle Dianastraße. Dieser sei in Planung; mit einer Realisierung sei jedoch vor zwei Jahren nicht zu rechnen. Gestern nun erhielt die Initiative Waidmannslust vom Verkehrsmanagement ein Schreiben, dass weder der in Zählungen gemessene Querungsbedarf noch die Unfallauswertung die Einrichtung eines Fußgängerüberwegs rechtfertigen. Das Verkehrsmanagement Berlin hält stattdessen die Nutzung der vorhandenen Mittelinsel südlich der Dianastraßen-Einmündung als Querungshilfe für ausreichend bzw. zumutbar. Über diese Entscheidung herrscht bei den Mitgliedern der Initiative Waidmannslust Fassungslosigkeit. Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Wolfgang Nieschalk
für die Initiative Waidmannslust
und für den Förderverein der Königin-Luise-Kirche

(Foto Pixabay)