Waidmannslust im Oktober

Liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,

liebe Waidmannsluster und Nachbarn, 

bei ihrer Jahresversammlung – durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie mehrfach verschoben und wegen der Abstandsregeln am 3. September erstmals in die Kirche verlegt –  konnten sich die Mitglieder des Fördervereins der Königin-Luise-Kirche mitglieder selbst ein Bild von den Arbeiten zur Generalüberholung der Orgel ein Bild machen. Der Förderverein hat auch aus Ihrem Kreis, liebe Waidmannsluster, in den letzten Monaten eine erfreuliche Zahl von Spenden für die Orgelreparatur erhalten, für die er sich an dieser Stelle sehr herzlich bedankt. Dank dieser Zuwendungen ist es möglich, dass die Anfang September ausgebaute und zu einer Fachwerkstatt bei Kassel  transportierte Orgel mit gereinigten Pfeifen, runderneuerter Mechanik, aber vor allem mit einem deutlich verbesserten Klang im Oktober wieder eingesetzt werden kann. Im Zuge dieser Arbeiten soll der Boden der Orgelempore auf ein einheitliches Niveau gebracht werden. Hierzu ist allerdings die Mechanik mit den Seilzügen für das sog. Rückpositiv abzusenken. Auch für diese Umbaumaßnahmen hat der Förderverein der Gemeinde seine finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. Wenn Sie auch diese Fördermaßnahme finanziell unterstützen möchten, würde sich der Förderverein darüber sehr freuen. Am Ende dieses Newsletters wird die Kontoverbindung für Ihre Spenden angezeigt.

Der Kulturbetrieb in der Königin-Luise-Kirche ist, wie Sie schon bemerkt haben, wieder voll angelaufen. Da wegen der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln nur maximal 40 Zuhörer zugelassen werden dürfen, versucht der Förderverein nach Möglichkeit aus einer Veranstaltung zwei zu machen, so dass die Zahl der Besucher damit verdoppelt werden kann. Diese Regelung, eine Veranstaltung nach zwei Stunden zu wiederholen, ist von den Künstlern und vom Publikum bisher dankbar angenommen worden. So wird es am Sonntag, dem 4. Oktober, um 17.00 Uhr und um 19.00 Uhr ein Konzert für Violoncello und Klavier geben. Michael Gerhardt (Cello) und Sebastian Hamacher (Klavier) spielen Werke von Béla Bartók, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann u.a.

Die im Mai wegen der Corona-Pandemie abgesagte Lesung „Mein Leben im Dritten Reich“ wird am Dienstag, dem 13. Oktober, um 19.00 Uhr in der Königin-Luise-Kirche nachgeholt: Die Berliner Zeitzeugin Ruth Winkelmann liest aus ihren autobiographischen Texten.

Für beide Veranstaltungen gilt freier Eintritt; jedoch wird um Spenden gebeten. Und wie immer an dieser Stelle: der Hinweis auf die geltenden Vorschriften gegen die Weiterverbreitung der Corona-Pandemie.  

Bleiben Sie weiterhin gesund und

herzlich gegrüßt von

Ihrem Wolfgang Nieschalk
für den Förderverein der Königin-Luise-Kirche
und die Initiative Waidmannslust

Die Kontoverbindung des Fördervereins der Königin-Luise-Kirche e.V. lautet:

DE21 5206 0410 0003 9090 18 (BIC: GENODEF1EK1)

(Foto Pixabay)