Nachrichten aus Waidmannslust

Liebe Waidmannsluster und Nachbarn,
liebe Förderer und Freunde der Königin-Luise-Kirche,

nach den ersten Lockerungen des Corona-bedingten „Shutdowns“ freuen wir uns, dass seit vergangenem Sonntag in der Königin-Luise-Kirche aufgrund ihrer Raumgröße wieder Gottesdienste abgehalten werden dürfen – wenn auch unter strenger Sicherheits-Abstandsregelung, Maskenpflicht, Verbot des Mitsingens u.a.m.  Es dürfen zurzeit max. 50 Personen daran teilnehmen; in den kleineren Kirchen unserer Nachbargemeinden sind wegen des gebotenen Mindestabstands keine Gottesdienste möglich.
Unter diesen Auflagen werden vermutlich auch erste Kulturveranstaltungen in der Königin-Luise-Kirche wieder möglich sein. So ist für Sonntag, den 24. Mai, 17.00 Uhr, ein Konzert mit Europäischer Musik des Hoch- und Spätbarocks  vorgesehen (Titel: „In Imitation of Birds“). Das Ensemble Diverso – Kristina Haller und Inés Pina (Blockflöten); Hyeijin Jang (Violoncello) und Ilja Kulikov (Cembalo) – spielen Werke von Bach, Telemann, Couperin u.a. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten. Informieren Sie sich vorher bitte unter https://www.222evangelisch.de/konzerte-waidmannslust, ob das Konzert auch tatsächlich stattfinden wird.

Die Kirchen- bzw. Konzertbesucher mit Gehbehinderungen werden sich freuen, dass sie sich nicht mehr über die zwei Treppenstufen zum Vorplatz der Kirche bemühen müssen, sondern dass es für sie jetzt einen bequemen Zugang rechts von der Treppe gibt. Diese Verbesserung wurde durch einen Durchbruch der Umfriedungsmauer möglich.

Das für den 21. Juni geplante Waidmannsluster Kiezfest wird in diesem Jahr aufgrund der Sicherheitsauflagen leider nicht stattfinden können. Die Kirchengemeinde wird prüfen, ob und in welcher Form eine kleinere Veranstaltung zum Sommerbeginn auf der Gemeindewiese möglich sein wird. Darüber werde ich Ihnen voraussichtlich im nächsten „Newsletter“ Auskunft geben können.

Auch das Anliegerfest, das zur Wiedereröffnung des nach Umbau fertiggestellten Dianaplatzes im Mai vorgesehen war, muss Abstand genommen werden. Es sind auf dem „Platz“, der sich inzwischen zu einem sehr ansprechenden kleinen „Stadtpark“gewandelt hat, zurzeit noch wenige restliche Arbeiten zu erledigen, bis er dann endlich wieder Jung und Alt zum Spiel und zur Naherholung zur Verfügung steht.

Wer von Ihnen in den letzten Tagen noch nicht im Fließtal war, der sollte sich jetzt wieder dorthin auf den Weg machen, um „unsere“ Wasserbüffel wieder zu begrüßen.

Und ich grüße Sie bis zum nächsten Mal

herzlich  Ihr Wolfgang Nieschalk
für den Förderverein der Königin-Luise-Kirche
und die Initiative Waidmannslust

(Foto Pixabay)